Curriculum vitae

em. Univ.-Prof. Dr. med. Dr. h. c. Hugo Van Aken

Komm. Direktor der Klinik für Anästhesiologie, operative Intensivmedizin
und Schmerztherapie am Universitätsklinikum Münster Professor Hugo Van Aken ist seit 1995 Lehrstuhlinhaber und Direktor der Klinik für Anästhesiologie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie am Universitätsklinikum Münster. Er promovierte 1976 an der Medizinischen Fakultät der Universität Leuven, Belgien, zum Doktor der Medizin, Chirurgie und Geburtshilfe. 1980 erlangte er die Facharztanerkennung für das Fach Anästhesiologie. 1983 bekam er die Venia legendi für das Fach Anästhesiologie an der Medizinischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität. Von 1986 bis 1995 war er Lehrstuhlinhaber und Direktor der Klinik für Anästhesiologie an der Katholischen Universität Leuven. Von 2000 bis 2004 war er Präsident der European Academy of Anaesthesiology (EAA) und in dieser Zeit verantwortlich für die Zusammenlegung aller europäischen Gesellschaften für Anästhesiologie in die neu gegründete European Society of Anaesthesiology (ESA). Von 2005 bis 2007 war er Generalsekretär dieser Gesellschaft. Von 2000 -2006 war er Präsident der Deutschen Akademie für Anästhesiologische Fortbildung. 2007 – 2008 Präsident der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI). Von 1999 -2011 war er Mitglied des „Board of Trustees“ der „International Anesthesia Research Society“ (IARS)“. Seit 2012 Mitglied des Executive Committee der World Federation of Societies of Anaesthesiology (WFSA) und Liason officer für die World Health Organzation (WHO) für alle Belange der Anästhesiologie, Intensivmedizin, Schmerztherapie und Notfallmedizin. Seit 2013 ist Präsident der European Patient Safety Foundation (EUPSF). Er ist Fellow des Royal College of Anaesthetists (FRCA) und Fellow des Australian and New Zealand College of Anaesthetists (FANZCA).  Darüber hinaus ist er Ehrenmitglied der Association of University Anesthesiologists (AUA), der American Society of Anesthesiologists (ASA), der European Society of Anaesthesiology (ESA), der Polnischen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin, der Georgischen Gesellschaft  für Anästhesiologie, der Belgischen Vereinigung für Anästhesie und Reanimation, der Tschechischen Gesellschaft für Anästhesie und Intensivmedizin,  der Niederländischen Gesellschaft für Anästhesiologie, der Chinese Society of Anesthesiology und der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin,  der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin. Seit 2005 versucht er die Laienreanimation als Pflichtfach in den Schulen einzubringen (Schüler werden Lebensretter). Der  395. Schulausschuss der Kultusministerkonferenz hat in 2014 empfohlen,  die Wiederbelebung als Thema ab dem  Schuljahr 2015/2016 mit zwei Unterrichtsstunden pro Jahr  mit aufzunehmen. 2008 erhielt er  von der Bundesärztekammer die Ernst von Bergmann Plakette für Verdienste um die ärztliche Fortbildung. Im Jahr 2009 wurde er als ordentliches Mitglied der Deutschen Akademie für Naturforscher Leopoldina gewählt.  Seit 2010 ist er Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI). Schwerpunkte der Forschungsaktivitäten von Herrn Prof. Van Aken sind die Sicherheit und Verfeinerung regionaler Anästhesietechniken, die Behandlung akuter postoperativer Schmerzen, die Pharmakokinetik und -dynamik neuer Anästhetika sowie die kardiovaskulären Auswirkungen verschiedener Anästhesie-Verfahren.
Herr Prof. Van Aken ist Autor oder Co-Autor von mehr als 549 wissenschaftlichen Veröffentlichungen. Er ist Herausgeber der Zeitschrift „Current Opinion in Anaesthesiology“ und Herausgeber der Zeitschrift "Baillière's Best Practice in Research and Anaesthesiology" sowie Mitglied mehrerer internationaler Editorial Boards und wissenschaftlicher Gesellschaften.
 
 
 
 

Univ.-Prof. Dr. med. Dr. h.c.
Hugo Van Aken

english version